Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 3 ° Regen

Navigation:
Google+
Schule in Dresden-Weißig wird für 8,5 Millionen Euro umgebaut

Schule in Dresden-Weißig wird für 8,5 Millionen Euro umgebaut

Die Stimmungslage vieler Eltern in Schönfeld-Weißig ist zwiespältig. Auf der einen Seite freuen sie sich, dass die Mittelschule Weißig für rund 8,5 Millionen Euro saniert und erweitert werden soll.

Voriger Artikel
Spitzentreffen zu Lehrer-Kompromiss in Dresden fortgesetzt
Nächster Artikel
Dresden: Offenbar Einigung über Lehrer-Tarifvertrag

Alles andere als behindertengerecht: Die Weißiger Mittelschule soll gründlich saniert und erweitert werden.

Quelle: Dietrich Flechtner

Damit wird der Erhalt des Schulstandortes langfristig gesichert. Auf der anderen Seite graut den Eltern vor den 18 Monate dauernden Bauarbeiten. Die Schule soll nach Plänen der Stadt in ein leerstehendes Schulgebäude am Ber-thelsdorfer Weg in Tolkewitz ausgelagert werden.

Für die Schüler der Weißiger Mittelschule hieße dies: Mehr als eine Stunde Schulweg am Tag, da sie mitten in der Hauptverkehrszeit das Blaue Wunder überqueren müssen. Entsprechend warnten die Eltern am Montagabend im Ortschaftsrat Schönfeld-Weißig vor den Folgen: So würden Sportvereine ihren Nachwuchs verlieren, der nicht auf dem Trainingsplatz stehen könne, sondern im Bus sitzen müsse. Eltern von Grundschülern aus dem Hochland könnten auf eine Anmeldung in Weißig verzichten und sich eine andere Schule suchen, um dem langen Anfahrtsweg zu entgehen.

Der Ortschaftsrat beschloss denn auch mehrheitlich, das Schulverwaltungsamt um eine andere Lösung zu bitten. "Wenn es eine finanzierbare Möglichkeit gibt, sollte die Schule während der Bauzeit in Container ausgelagert werden. Wir wollen eine Interimslösung im Ort zu vertretbaren Kosten", erklärte CDU-Ortschaftsrat Hans-Joachim Brauns.

Völlig unumstritten ist laut Brauns die geplante Sanierung der Schule. Das Gebäude stammt aus den 1970er Jahren und wurde 1998 und 1999 erweitert, indem auf das Dach aufgesattelt wurde. Der Zustand des Gebäudes entspreche in keinster Weise den Anforderungen an eine zweizügige Mittelschule, heißt es in der von der Stadt erarbeiteten Beschlussvorlage. Unfallschutz, Brandschutz, Barrierefreiheit, Wärmedämmung - alles mangelhaft.

Nach den Plänen der Stadt soll die Schule einen Erweiterungsbau erhalten. Der Zugang zu dem Gebäude auf dem Grundstück mit einem starken Gefälle soll ebenerdig gebaut werden, so dass die Schule künftig auch von Rollstuhlfahrern ohne Hindernisse genutzt werden kann. Als Verbindung zwischen Neu- und Altbau ist eine Pausenhalle geplant.

Die Klassenzimmer sollen zusammen mit den Gruppenräumen im Neubau angeordnet werden, die Fachkabinette und Räume für den Werk- und Technikunterricht werden im Altbau untergebracht. Auch Schulleitung und Lehrerzimmer sowie Räume für Ganztagsangebote finden ihren Platz im Altbau.

Der Baustart ist für August 2014 geplant. Nach gegenwärtiger Kostenschätzung werden Erweiterung und Sanierung rund 8,5 Millionen Euro kosten. Das zusätzliche Kostenrisiko beträgt nach Angaben der Stadt zehn Prozent der Bausumme. Für die zusätzliche Ausstattung der Mittelschule Weißig müssen rund 600 000 Euro eingeplant werden.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 27.11.2013

Baumann-Hartwig, Thomas

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Bildung
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.