Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 2 ° wolkig

Navigation:
Google+
Plauener Gymnasiasten bilden Menschenkette um ihr marodes Schulgebäude

Plauener Gymnasiasten bilden Menschenkette um ihr marodes Schulgebäude

"Der bauliche Zustand des Gymnasiums Plauen ist eine einzige Katastrophe, wir werden seit Jahren von der Stadtverwaltung vertröstet", macht Ulrike Simon ihrem Unmut Luft.

Voriger Artikel
SLUB-Mitarbeiter prangert Arbeitsbedingungen an - Dresdner Bibliothek spart Personalkosten mit Honorarverträgen
Nächster Artikel
Schnitzeljagd per Satellit - "Juniordoktoren" navigieren mit GPS durch die Technischen Sammlungen

Fordert, dass das Plauener Gymnasium endlich saniert wird: Ulrike Simon, Vorsitzende des Fördervereins und bis 2008 Lehrerin an der Schule.

Quelle: Dietrich Flechtner

Erst vergangene Woche habe die Steckdose gebrannt in einem Klassenzimmer, weil die Elektroanlage total verschlissen sei. Die Vorsitzende des Fördervereins kennt das altehrwürdige Gymnasium an der Kantstraße wie kaum jemand sonst. Sie ist dort Anfang der 1960er Jahre an die Penne gegangen und hat dann viele Jahre lang bis 2008 Geschichte und Gemeinschaftskunde unterrichtet. Die Schule, Baujahr 1896, müsse endlich grundhaft saniert werden, fordert sie. Unter dem Motto "Wir halten (unsere Schule) zusammen" wollen heute Schüler auf die unhaltbaren Zustände an ihrem Gymnasium aufmerksam machen. "Von 12.25 Uhr bis 12.45 Uhr umarmen wir unsere Schule und bilden um das Haus eine Menschenkette, um es symbolisch vor laufendem Verfall zu schützen", erklärt Schülersprecherin Una Sprenger.

Vor der nächsten Stadtratssitzung am kommenden Mittwoch, 16. April, 16 Uhr, wollen Schüler, Lehrer und Eltern vorm Kulturrathaus auf die Misere aufmerksam machen. Allein im vergangenen Jahr war Putz von der Decke in den Klassenraum gekracht, die Wasserleitung geplatzt und ein Waschbecken von der Wand gefallen (DNN berichteten). Schulleiter Uwe Hofmann zufolge befinden sich die Sanitäranlagen auf dem Stand der Nachkriegsjahre, ist es in den Speiseräumen unerträglich laut und geht es äußerst beengt zu, seit alle Schüler an der Kantstraße lernen. Vor zwei Jahren musste das Nebengebäude Schleiermacherstraße geschlossen werden, weil dort Gefahr für Leib und Leben der Schüler bestand.

Das Schulverwaltungsamt macht bislang keine Angaben zu Zeitplan und Kosten einer grundhaften Sanierung.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 10.04.2014

Katrin Richter

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Bildung
  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr

  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.