Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 2 ° Regenschauer

Navigation:
Google+
Landeselternrat sieht Warnstreiks der Lehrer am Mittwoch mit Sorge

Landeselternrat sieht Warnstreiks der Lehrer am Mittwoch mit Sorge

Der Landeselternrat in Sachsen sieht die für kommende Woche angekündigten Lehrer-Warnstreiks mit Sorge. „Wir ärgern uns jetzt schon über jede Unterrichtsstunde, die ausfällt“, sagte Landesvorsitzender Peter Lorenz am Samstag der Deutschen Presse-Agentur.

Voriger Artikel
Sächsischer Landesschülerrat kritisiert Unterrichtsausfall
Nächster Artikel
Warnstreiks der Lehrer - Gewerkschaft rechnet mit hoher Beteiligung

Wer während eines Lehrerstreiks sein Kind zu Hause betreuen muss, kann bei der Arbeit fehlen. Diese Regelung gilt jedoch nur bei Grundschulkindern.

Quelle: Arno Burgi

In Sachsen stehen am nächsten Mittwoch Warnstreiks im öffentlichen Dienst an. Geregelten Schulunterricht wird es an diesem Tag nicht geben.

Die Warnstreiks dürften nicht auf dem Rücken der Kinder ausgetragen werden, warnte Lorenz. Vor allem in den Oberschulen müssten die Prüfungsvorbereitungen abgesichert werden.  Dennoch könne der Landeselternrat die Forderungen der Lehrer nach besserer Bezahlung und Sicherung der Altersvorsorge verstehen und kündigte Unterstützung an. Die Eltern wollten das Gespräch mit den Arbeitgebern suchen, hieß es. Eltern und Lehrer seien sich einig, dass der Lehrerberuf attraktiver und die Unterrichtsqualität verbessert werden müsse. „Auch, um Nachwuchs für den Lehrerberuf zu sichern“, so Lorenz.

In Chemnitz, Dresden und Leipzig sind nächsten Mittwoch zentrale Kundgebungen geplant. Hintergrund der Warnstreiks sind die bisher ergebnislos verlaufenden Verhandlungen im öffentlichen Dienst der Länder in Potsdam.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Bildung
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.