Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 0 ° wolkig

Navigation:
Google+
Kinder-Uni Dresden: 500 Grundschüler lauschten dem Arzt Dr. Rainer Ordemann

Warum ist Blut ein ganz besonderer Saft? Kinder-Uni Dresden: 500 Grundschüler lauschten dem Arzt Dr. Rainer Ordemann

Warum ist Blut ein ganz besonderer Saft? Wozu sind eigentlich weiße und rote Blutkörperchen gut? Und was hat es mit den Königinnen auf sich, die als Mutterzellen das Blut immer wieder erneuern? Alles spannende Fragen, die Dr. Rainer Ordemann 500 wissbegierigen Kindern am Dienstag Abend im Hygiene-Museum beantwortete.

Demonstration am praktischen Beispiel: Hämatologe Dr. Rainer Ordemann erklärt den jungen Studenten, über wieviel Liter Blut der Mensch verfügt.

Quelle: Dietrich Flechtner

Dresden. Warum ist Blut ein ganz besonderer Saft? Wozu sind eigentlich weiße und rote Blutkörperchen gut? Und was hat es mit den Königinnen auf sich, die als Mutterzellen das Blut immer wieder erneuern? Alles spannende Fragen, die Dr. Rainer Ordemann 500 wissbegierigen Kindern am Dienstag Abend im Hygiene-Museum beantwortete. Der Hämatologe und Oberarzt am Uniklinikum hielt den letzten Vortrag im Wintersemester der Kinder-Universität, die von den DNN präsentiert wird.

Die Veranstaltungsreihe besteht seit zwölf Jahren. Sie hält für gewöhnlich vier Vorträge für Kinder zwischen acht und zwölf Jahren bereit – je zwei an der Technischen Universität und zwei im Hygiene-Museum. Wer drei Vorträge besucht und sich dort jeweils einen Stempel geholt hat, erhält eine Teilnahmebescheinigung.

„Das Blut, das durch die Adern fließt, versorgt uns von der Nasenspitze über das Herz bis zum großen Zeh“, erklärte der Arzt. Und wieviel dieser roten Flüssigkeit besitzt ein erwachsener Mensch? Klar: fünf Liter. Drei Liter fließen durch die Adern eines Kindes, ein Häschen verfügt über 200 Milliliter und ein Elefant über 400 Liter Blut – eine ganze Badewanne voll also.

Dann drehten sich einige Kinder verstohlen weg von der Leinwand. Kein Wunder: Der Doktor hatte ein Filmchen mitgebracht, in dem er sich Blut aus dem Unterarm abnehmen ließ. Dann zeigte er mit Hilfe des Mikroskops, wie die vielen kleinen Zellen aussehen, aus denen das Blut besteht. Aber was für Aufgaben hat der „rote Saft“ im Körper eigentlich? Auch das machte Ordemann den Grundschülern anschaulich und leicht verständlich klar – u.a. mit Hilfe von roten, weißen und grünen Papierhüten, die ihm die Kinder im Hörsaal förmlich aus den Händen rissen. „Die roten Blutkörperchen sind die Lastwagen, sie transportieren zum Beispiel Sauerstoff, den wir über die Lunge einatmen“, erläuterte der Arzt. Die weißen Blutkörperchen seien die Polizisten, die aufpassen, dass die Menschen nicht krank werden. „Es gibt miese Typen wie Bakterien, Pilze und Viren, denen machen die weißen Blutkörperchen den Garaus, wisst ihr?“, sagte Ordemann und einige Kinder nickten zustimmend. Und dann gebe es noch die Blutplättchen, die dafür sorgen, dass eine Schnittwunde schnell heilt. Sie wirkten wie ein Pflaster. Zum Schluss des kurzweiligen Vortrags lüftete der Doktor noch das Geheimnis um die wichtigste Person in Sachen Blut – die berühmte Königin, die im Knochenmark neue Blutzellen bildet, die Stammzellen. Die dreiviertel Stunde verging wie im Flug. Bevor die Kinder nach dem kurzweiligen Vortrag Richtung Ausgab stürmten, zollten sie Dr. Rainer Ordemann noch ordentlich Beifall – mit den Füßen, ganz so, wie es sich für richtige Studenten gehört.

Von Katrin Richter

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Bildung
  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr

  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.