Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 15 ° wolkig

Navigation:
Google+
Hochwasserschäden an Dresdens Schulen sind fast beseitigt

Hochwasserschäden an Dresdens Schulen sind fast beseitigt

Das Hochwasser im Juni 2013 hat deutliche Spuren an kommunalen Schulbauten hinterlassen. Die meisten Schäden konnten bereits beseitigt werden. An der 64. Oberschule "Hans Grundig" und der 91. Grundschule "Am Sand" dauern die Sanierungsarbeiten noch an.

Sie sollen voraussichtlich im Mai dieses Jahres abgeschlossen sein, teilt die Stadt mit.

Im Kellergeschoss der 91. Grundschule hat das Hochwasser erhebliche Schäden unter anderem an der Grundleitung, der Elektroinstallation und dem Fußboden hinterlassen. Auf Grund der anhaltenden Sperrung des Kellergeschosses findet die Schulspeisung in den Klassenzimmern statt. Auch das Kellergeschoss der 64. Oberschule war überflutet worden und musste einer langen Trocknung unterzogen werden. Aufwendige Arbeiten an der Elektroinstallation verzögerten den Bauablauf.

Seit Januar 2014 können die Schüler die damals stark geschädigte Sporthalle der 95. Grundschule "Caroline Neuber" wieder nutzen. Gleichzeitig plant die Stadt einen Ersatzneubau. Die alte Halle bleibt bis zur Fertigstellung in Funktion. Am Schulstandort Terrassenufer und an der 44. Grundschule werden die Außenanlagen bis zum neuen Schuljahr wiederhergestellt.

Die Kosten für die Schadensbeseitigung aller Objekte belaufen sich insgesamt auf rund 7,8 Millionen Euro.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 23.04.2014

DNN

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Bildung
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.