Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -2 ° wolkig

Navigation:
Google+
Gläsernes Labor im Hygienemuseum Dresden gerettet

Gläsernes Labor im Hygienemuseum Dresden gerettet

Das von der Schließung bedrohte Gläserne Labor im Deutschen Hygienemuseum Dresden ist gerettet. Die Sächsische Bildungsgesellschaft für Umweltschutz und Chemieberufe (SBG) hat am Donnerstag offiziell die Trägerschaft übernommen.

Voriger Artikel
Engel für Pokerspieler Sebastian Langrock kamen aus Dresden
Nächster Artikel
Problem-Elternabende in "Aufstocker-Kitas" vereinbart
Quelle: Dominik Brüggemann

„Schülerlabore sind wichtig für die Berufsorientierung und Nachwuchsgewinnung“, sagte SBG-Geschäftsführer Wolfgang Hübel.

Nach eigenen Angaben kostet der Betrieb des Gläsernen Labors rund 60.000 Euro pro Jahr und war damit auf Dauer zu teuer für das Museum. Neben der SBG unterstützt auch das Chemieunternehmen BASF Schwarzheide das Projekt. Das Labor soll im Dresdner Hygienemuseum bleiben. Schüler können sich für Labortage anmelden und unter anderem zum Thema Zellbiologie, Genetik oder Wasser forschen. Im Vorjahr nutzten rund 4000 Schüler die Angebote - insgesamt standen 225 Veranstaltungen auf dem Programm.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Bildung
Anzeige
  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr

  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.