Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
Google+
Engel für Pokerspieler Sebastian Langrock kamen aus Dresden

Engel für Pokerspieler Sebastian Langrock kamen aus Dresden

"Ich habe mich mehr für Sebastian gefreut, als über die 500 Euro", erzählt Julia Bothe nach der Montags-Ausgabe von "Wer wird Millionär?". Die Geografiestudentin aus Dresden fungierte als Engel in der Not, denn bei der 500 000-Euro Frage wusste Kandidat Sebastian Langrock nicht weiter.

Voriger Artikel
Nach Tarifverhandlungen im öffentlichen Dienst – Weitere Lehrerstreiks nicht ausgeschlossen
Nächster Artikel
Gläsernes Labor im Hygienemuseum Dresden gerettet

Alle stehen unter dem Blauen Wunder. Aber auch was nicht verboten ist, ist noch lange nicht erlaubt.

Quelle: privat

Gefragt wurde nach der ABCDE-Regel und was damit in regelmäßigen Abständen kontrolliert werden sollte. Zur Auswahl standen der Komposthaufen im Garten, der Luftdruck der Autoreifen, die Leberflecken auf der Haut und die Aktienfonds bei der Bank (DNN berichteten). Kurzzeitig versuchte der Münchener, sich die Antwort herzuleiten - aber ohne Erfolg. Schließlich zog er den Zusatz-Joker und befragte einen einzelnen Zuschauer. Zügig stand Julia auf, weshalb sich Langrock auch für die 25-jährige entschied, die mit absoluter Sicherheit die Frage mit C, sprich den Leberflecken auf der Haut, beantwortete. Kandidat Langrock wollte es aber genau wissen: "Wieso sind sie sich so sicher?" Julia selbst war sich gar nicht sicher, aber ihre Freundin Eugenie Thibaudier wusste es genau. Grund: Die 24-jährige arbeitet in Dortmund im medizinischen "Versorgungszentrum Dr. Eberhard". "Wie Sebastian schon richtig erkannt hat, war meine Freundin zu schüchtern, um selbst aufzustehen, so dass ich die Ausführende war", erklärt Julia. Dem risikobereiten Pokerspieler reichte die Antwort und weil Julia der "schönste Vorname der Welt ist", wie der 36-jährige erklärte, nahm er selbstbewusst Antwort C. Volltreffer! Die Antwort brachte Langrock 500 000 Euro und den beiden Mädels im Publikum 500 Euro. Die Millionenfrage schaffte der Bayer dann im Alleingang und ist somit der achte Kandidat von "Wer wird Millionär?", der die Höchstsumme abräumt.

Nach der Show hatte das Frauenpärchen noch die Möglichkeit, mit dem frischgebackenen Millionär zu sprechen. "Er ist wirklich ein sympathischer Kerl. Wir haben sogar die Handynummern ausgetauscht", verrät Julia. Sebastian habe sich sogar bereits bei ihr gemeldet.

Tickets für die Show von Günther Jauch hatte übrigens Freundin Eugenie bereits vor knapp drei Jahren gekauft. "Damals kannten wir uns noch gar nicht. Schließlich rief RTL an und meinte, wir könnten jetzt kommen", erklärt die Studentin. In der Produktionshalle in Köln angekommen, haben sich die beiden jungen Frauen auch sofort wohlgefühlt. "Der Umgang mit uns war natürlich und unkompliziert", berichtet die 25-jährige.

Auch Günther Jauch war laut der Studentin immer gut drauf und versprühte einen gewissen "Schuljungen-Charme", wie die Dresdnerin beschreibt. "Es war eine tolle Erfahrung, die Show hinter den Kulissen zu erleben. Das gesamte Team von RTL war total nett, so dass wir uns in dem Studio richtig heimelig gefühlt haben", sagt Julia. Und was wollen die beiden nun mit den 500 Euro machen? "Da muss ich RTL jetzt mal schelten, das Geld ist nämlich noch nicht angekommen", so die 25-jährige.

Doch wenn die 500 Euro da sind, wollen Julia und Eugenie einen schönen Tag im Tropical Island verbringen oder das Geld für einen Auslandsaufenthalt in Neuseeland aufheben. Denn sobald Julia im Sommer mit dem Studium fertig ist, will sie das Leben einfach nur genießen.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 13.03.2013

Nadine Steinmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Bildung
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.