Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 7 ° Regen

Navigation:
Google+
„Eine schöne sinnliche Erfahrung“ – Dresdner Prominente lesen am Vorlesetag

„Eine schöne sinnliche Erfahrung“ – Dresdner Prominente lesen am Vorlesetag

Zahlreiche Dresdner Prominente und Bürger haben am Freitag zum neunten bundesweiten Vorlesetag Kindern und Jugendlichen aus Büchern vorgetragen. Unter ihnen war auch die Dresdner Oberbürgermeisterin Helma Orosz (CDU).

Voriger Artikel
Internationales Dresden – 1968 ausländische Studenten erwarben 2011 in Sachsen einen Abschluss
Nächster Artikel
Gewinner des Deutschen Multimediapreises für Jugendliche in Dresden ausgezeichnet

Oberbürgermeisterin Helma Orosz (CDU) las aus dem Abenteuerbuch "Das Schiff im Baum".

Quelle: Tanja Tröger

Sie las Viertklässlern der 44. Grundschule aus Jutta Richters Kinderbuch „Das Schiff im Baum“ vor.

Die Geschichte von Ole und Katharina, die abenteuerliche Ferien bei Onkel Fiete und Tante Polly an der Nordsee verleben, sei eine Empfehlung ihres zehnjährigen Enkelsohns gewesen, erzählte Orosz den Schülern. Sie wolle mit dem Vorlesen erreichen, „dass ihr ganz heiß darauf seid, das auszuleihen“. Denn immerhin gingen einige Hände nach oben, als Orosz die Viertklässler fragte, wer noch nie in einer Bücherei war. Dabei hätten Bibliotheken doch große Vorteile: Man könne immer in den neuesten Büchern schmökern, müsse nicht viel dafür zahlen und könne sich auch mal mit dem Freund oder der Freundin ungestört treffen, so die Oberbürgermeisterin.

phpacccf0a60d201211161304.jpg

Beim bundesweiten Vorlesetag begrüßten allein die Haupt- und Musikbibliothek an der Freiberger Straße rund 250 junge Besucher zu den Lesungen.

Zur Bildergalerie

Die jungen Zuhörer waren zufrieden mit der ungewöhnlichen Unterrichtsstunde. Für viele ist es schon eine Weile her, dass ihnen vorgelesen wurde. „Meine Eltern haben mir früher immer vorgelesen, meistens Märchen“, erzählt ein Mädchen, „aber jetzt lese ich eigentlich nicht so viel, ich spiele lieber mit meiner Nachbarin“. Eine Klassenkameradin dagegen meinte: „Ich lese am liebsten gruselige Geschichten und was mit Harry Potter. Bis Teil 4 bin ich schon.“

Nach einer reichlichen halben Stunde Abenteuergeschichte hatten die Schüler noch viele Fragen an ihre prominente Vorleserin – und die drehten sich nicht nur um Bücher: ob sie als Bürgermeisterin viel arbeiten müsse, wie viel sie verdient, wo sie wohnt und ob es stimme, dass sie früher in einer Kinderkrippe gearbeitet hat. „Haben Sie eigene Bodyguards?“, wollte ein Mädchen wissen. „Nein, wir Frauen sind doch stark genug.“

Die Städtischen Bibliotheken Dresden nehmen zum vierten Mal am bundesweiten Vorlesetag teil. Rund 250 junge Gäste begrüßte allein die Haupt- und Musikbibliothek. Dazu kommen Dutzende Veranstaltungen in den Stadtteilbüchereien. „Das Vorlesen gerät in vielen Familien ins Hintertreffen“, so Christine Lippmann vom Projekt „Lesestark!“. „Dabei ist das eine schöne sinnliche Erfahrung!“ Vorlesen solle man deshalb für alle Altersstufen, ergänzte Bibliothekarin Kathrin Jörg.

Neben Helma Orosz lasen weitere Dresdner Promis für Kinder und Jugendliche. Der CDU-Landtagsabgeordnete Patrick Schreiber war bereits zum vierten Mal dabei, und auch Thomas Bürger, der Generaldirektor der Sächsischen Landes- und Universitätsbibliothek, sei bei den Kindern sehr beliebt, weil er laut Bibliothekarin Jörg „so ein sympathischer Opa-Typ“ ist. Schauspieler Christian Erdmann erntete viel Gelächter, als er aus den „Milchpiraten“ vorlas, einer witzigen Geschichte um eine Jugendbande, die sich mit im Klo heruntergespülten Schlüsseln und anderen Schwierigkeiten herumschlagen muss. Der Dresdner Wissenschaftler Tobias Tanneberger, auch bekannt als Musiker, hatte sich extra freigenommen und las gleich drei Mal vor. „Meine Kinder bekommen fast täglich was vorgelesen und ziehen manchmal sogar das Vorlesen einem Film vor“, so der promovierte Historiker. „Ich finde die Aktion insgesamt super. 'Leute nehmen sich Zeit' wäre ein toller Untertitel.“

Im Rahmen des Vorlesetages fanden am Freitag zahlreiche weitere Veranstaltungen in Dresdner Schulen, Kitas, Buchhandlungen und öffentlichen Einrichtungen statt. Auch die JugendKunstschule veranstaltete eine Lesung in der Kinder- und Jugendgalerie „Einhorn“.

Der bundesweite Vorlesetag findet 2012 bereits zum neunten Mal statt. Die Initiatoren „Die Zeit“, Stiftung Lesen und die Deutsche Bahn möchten mit dem großen Vorlesefest Begeisterung für das Lesen und Vorlesen wecken. Im vergangenen Jahr beteiligten sich mehr als 12.000 Vorleserinnen und Vorleser an der Aktion.

ttr

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Bildung
  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr

  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.