Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -7 ° Schneeregen

Navigation:
Google+
Dresdner Pestalozzi-Gymnasium erhält modernen Speiseraum

Dresdner Pestalozzi-Gymnasium erhält modernen Speiseraum

Bislang mussten die Schüler des Pestalozzi-Gymnasiums in einem dunklen und doch eher ungemütlichen Kellerraum essen. Bis Ende des Jahres soll aber ein moderner, heller und geräumiger Speiseraum entstehen und endlich für mehr Wohlbefinden in der Mittagspause sorgen.

Voriger Artikel
"Unsere Lehrer haben keine Ferien" - DNN-Gespräch mit Günther Portune, Leiter der Dresdner Semper-Schulen
Nächster Artikel
Proteste und Schließtag wegen Personalnot bei Erziehern in Dresden - Demo am Dienstag, Streik am Freitag

Projektleiter Michael Hübner zeigt im derzeitigen Rohbau des Speisesaals eine Visualisierung der neuen Mensa.

Quelle: Norbert Neumann

Projektleiter Michael Hübner vom städtischen Hochbauamt ist verantwortlich für das vom Schulverwaltungsamt beauftragte Projekt. "Wir haben im Dezember des vergangenen Jahres mit den Arbeiten begonnen. Um die Weihnachtszeit herum könnten die Schüler erstmals ihre Pause in dem neuen Speiseraum verbringen", schätzt Hübner. Insgesamt kostet das Bauvorhaben 1,5 Millionen Euro. Davon sind 573 000 Euro Fördermittel vom Freistaat Sachsen.

Für die Errichtung des neuen Speisebereiches wurde der marode ungenutzte Kohlenkeller der Schule abgebrochen. An dieser Stelle entsteht nun die attraktivere Mensa. Der Neubau besteht nach Angaben der Stadt künftig aus einem großräumigen Speisebereich zum Essen und einem abgetrennten Küchentrakt. Dieser ist noch einmal unterteilt in Ausgabeküche, Spülküche, Kühllager und Abstellraum. Der Zugang zum Speiseraum erfolgt nach wie vor über den Kellerflur des Gebäudes. Zur Überwindung des vorhandenen Höhenunterschiedes - der Kohlenkeller liegt einen reichlichen Meter tiefer als der Flur - errichtet das Team um Hübner noch eine Treppe sowie eine behindertengerechte Rampe für Rollstuhlfahrer.

Der neue Speiseraum bietet künftig 172 Sitzplätze und damit 50 Plätze mehr als bisher. Er besitzt eine großzügige Glasfront, die zu einer Terrasse führt, so dass die Schüler statt im Dunklen nun tatsächlich im Tageslicht sitzen können. Das Dach des Speiseraumes wird als Abstellfläche für insgesamt 98 Fahrräder genutzt.

Der Rohbau für den Neubau ist mittlerweile abgeschlossen. Auch die Abdichtung und Dämmung der Außenwände des Bauwerks sowie Mauerwerksarbeiten sind erfolgt. Derzeit montieren die beauftragten Gewerke die Lüftungsanlagen und dichten das Dach ab.

Das Pestalozzi-Gymnasium, an dem im vergangenen Schuljahr 684 Schüler lernten, steht unter Denkmalschutz. Es wurde 1908 bis 1912 unter Stadtbaurat Hans Erlwein errichtet. Nach 1994 wurde die Schule bis 2011 in mehreren Bauabschnitten teilsaniert. Im Rahmen dieser Baumaßnahmen erfolgte die Sanierung des Daches und der Fassade. Im Inneren wurden die Toiletten, Flure und Treppenhäuser inklusive Innentüren modernisiert. Außerdem bekam das Gebäude einen Aufzug für den barrierefreien Zugang. Das gesamte Schulgebäude wurde zudem brandschutztechnisch auf den neuesten Stand gebracht. Zusätzlich erfolgte im Jahr 2012 die Modernisierung eines Chemiekabinetts.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 21.08.2014

Nadine Steinmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Bildung
  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr

  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.