Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Google+
Christina Schröder von der TU Dresden wird im Eilzug-Tempo Nachwuchsdiplomatin

Christina Schröder von der TU Dresden wird im Eilzug-Tempo Nachwuchsdiplomatin

Christina Schröder ist eine der jüngsten Anwärter aller Zeiten für den höheren Dienst des Auswärtigen Amtes. Studiert hat die 23-Jährige an der TU Dresden.

Voriger Artikel
Im Hamsterrad: Immer mehr Studierende brauchen psychosoziale Hilfe
Nächster Artikel
Dresdner Schüler und Studenten gehen am Donnerstag für bessere Bildung auf die Straße

Nachwuchsdiplomatin Christina Schröder hat an der TU Dresden "Internationale Beziehungen" studiert.

Quelle: TUD Eckold

Ihren Masterstudiengang „Internationale Beziehungen“ schloss sie mit Exzellenz ab, teilte die Universität mit. Jetzt hat die junge Frau ihre 14-monatige Attaché-Ausbildung an der Akademie Auswärtiger Dienst in Berlin begonnen.

Abschluss könnte sie am 1. Juli 2013 – im Alter von 24 Jahren – ihren ersten Posten antreten. „Am liebsten“, so Schröder, „in einer Ständigen Vertretung Deutschlands bei einer der internationalen Organisationen wie UNO, UNESCO, NATO oder OSZE.“ Uneingeschränkte Versetzbarkeit ist jedoch eine der Vorraussetzungen für die Arbeit im Auswärtigen Dienst. Wohin es die junge Frau nach ihrer Attaché-Ausbildung verschlägt, bleibt noch unklar.

fs

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Bildung
  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr

  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.