Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Google+
Areal an der Freiberger Straße soll Schulstandort werden

Bauausschuss Areal an der Freiberger Straße soll Schulstandort werden

Der ehemalige Kohlebahnhof an der Freiberger Straße kann zum Schulstandort entwickelt werden. Dafür hat der Bauausschuss den Weg freigemacht. Auf dem Areal soll eine weiterführende Schule entstehen. Die Stadt muss die Flächen allerdings noch ankaufen.

Voriger Artikel
Kinderuni verabschiedet sich in die Sommerpause
Nächster Artikel
Grundstein für Bildungscampus am Straßburger Platz in Dresden gelegt


Quelle: Vladimir Zaplakhov

Dresden. Der ehemalige Kohlebahnhof an der Freiberger Straße kann zum Schulstandort entwickelt werden. Dafür hat der Bauausschuss den Weg freigemacht. Die Stadt kann jetzt einen Bebauungsplan aufstellen. Auf dem Areal soll eine vier- bis fünfzügige weiterführende Schule und eine Sporthalle entstehen. Die Stadt muss die Flächen allerdings noch ankaufen.Der Kohlebahnhof diente zu DDR-Zeiten als Lagerplatz für Braun- und Steinkohle und wurde 1991 stillgelegt.

Von I.P.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Bildung
Anzeige
  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr

  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.