Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Google+
Anmeldung für Kinder-Universität Dresden startet

Ab 15. August sind an der TU Dresden Telefone für Wintersemester freigeschaltet Anmeldung für Kinder-Universität Dresden startet

warum fallen Flugzeuge nicht vom Himmel? Und warum ist Blut ein ganz besonderer Lebenssaft? Bei der Kinder-Universität Dresden gibt es die Antworten. Ab Montag, dem 15. August, sind an der TU Dresden wieder die Telefone zur Anmeldung für das Wintersemester 2016 geschaltet.

Voriger Artikel
Gymnasium Bürgerwiese ab Mittwoch wieder nutzbar
Nächster Artikel
Juristenausbildung: Initiative will zwei Lehrstühle an der TU Dresden finanzieren


Quelle: dpa-Zentralbild

Dresden. Warum fallen Flugzeuge nicht vom Himmel? Und warum ist Blut ein ganz besonderer Lebenssaft? Bei der Kinder-Universität Dresden gibt es die Antworten. Ab Montag, dem 15. August, 8 Uhr, sind an der Technischen Universität Dresden (TUD) wieder die Telefone (Ruf: 351/463-36656) zur Anmeldung für das Wintersemester 2016 geschaltet und auch eine online-Anmeldung ist möglich auf www.ku-dresden.de.

Dr. Julia Schulze Wessel, Sozial- und Politikwissenschaftlerin vom Lehrstuhl für Politische Theorie und Ideengeschichte der TU Dresden, hat mit Menschen gesprochen, die als Kinder und junge Erwachsene aus ihrer Heimat geflohen sind. Sie hat Geschichten über ein verlorenes Zuhause, über Not und Gewalt, aber auch Geschichten von Aufbruch, Hoffnung, Freundschaft und Glück gehört. Am 27. September wird sie darüber im Hygiene-Museum berichten.

Mit dem Cello unterwegs von New York nach Dresden ist Jan Vogler, Cellist und Intendant der Dresdner Musikfestspiele. Voglers Cello wurde vor 300 Jahren in Italien gebaut. Heute erklingt es in den Konzertsälen überall auf der Welt. Vogler spielt zusammen mit großen Orchestern in Europa, Asien und sogar in New York. Von diesen Reisen wird Jan Vogler am 25. Oktober an der TU viele Geschichten erzählen.

Am 8. November erklärt Prof. Hartmut Fricke, Professor am Institut für Luftfahrt und Verkehr der TU Dresden den Kindern, warum Flugzeuge nicht vom Himmel fallen. Vor mehr als 200 Jahren gelang es Wissenschaftlern zum ersten Mal, erfolgreich einen Heißluftballon durch das Verbrennen von Wolle in die Lüfte steigen zu lassen. Heute fliegen jährlich Millionen von Flugzeugen mit überwiegend modernen Triebwerken durch die Luft und lassen dabei manchmal schön aussehende Kondensstreifen entstehen.

Ohne Blut können wir nicht leben. Warum das so ist und wie das alles funktioniert, erklärt Prof. Rainer Ordemann vom Uniklinikum Dresden am 22. November im Hygiene-Museum. Es wird beispielsweise von Königinnen zu hören sein, die als Mutterzellen das Blut immer wieder erneuern, und von roten Zellen, die wie Lastwagen für den Transport von wichtigen Stoffen zuständig sind.

Das Programm im Überblick: 27. September, 17.30 Uhr, Deutsches Hygiene-Museum, Großer Saal: „Was erzählen uns Flüchtlinge?“; 25. Oktober, 17.30 Uhr, TU Dresden: „Mit dem Cello unterwegs von New York nach Dresden“; 8. November, 17.30 Uhr, TU Dresden: „Warum fallen Flugzeuge nicht vom Himmel?“; 22. November, 17.30 Uhr, Deutsches Hygiene-Museum, Großer Saal: „Warum ist Blut ein ganz besonderer Lebenssaft?“

Von Katrin Richter

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Bildung
  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr

  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.