Volltextsuche über das Angebot:

24 ° / 18 ° Regenschauer

Navigation:
Google+
An 45 Schulen wird gebaut: Immer noch 650 Millionen Euro Sanierungsstau

An 45 Schulen wird gebaut: Immer noch 650 Millionen Euro Sanierungsstau

Dresden muss in Größenordnungen Schulen sanieren und neu bauen - einerseits um die vielen Schüler aufzufangen, andererseits um den Sanierungsstau abzubauen, der nach Informationen aus dem Schulverwaltungsamt nach wie vor bei geschätzten 650 Millionen Euro liegt.

Michael Fücker, Abteilungsleiter Schulbau, zufolge gibt es derzeit 45 sanierte, 43 zum Teil sanierte und immerhin 35 unsanierte Schulen. Das bedeutet, dass sich an fast jeder dritten kommunalen Schule in Dresden baulich überhaupt noch nichts getan hat.

"Ich gehe davon aus, dass wir auch in den kommenden Jahren zwischen 60 und 70 Millionen Euro jährlich in den Schulbau investieren werden", sagte Schulbürgermeister Winfried Lehmann (CDU), der gestern bei einem Rundgang einen Überblick über die aktuellen Schulbaustellen gab. Mittlerweile plant die Stadt umfangreiche Sanierungen bereits bis zum Jahr 2022. Derzeit würden "Schulen sehr stark mit Schüleraufkommen belastet" - sprich die Schulen bis Oberkante Unterlippe gefüllt, so Lehmann.

In diesem Sommer haben die Elektriker, Zimmerer, Fußbodenleger und Maler jedenfalls allerhand zu tun gehabt. An insgesamt 54 Schulen werkeln sie derzeit. Das Juni-Hochwasser hatte an zehn kommunalen Schulen Schäden in Höhe von 4,7 Millionen Euro angerichtet. Drei Schulen, darunter die 64. Mittelschule, hatte die Flut derart in Mitleidenschaft gezogen, dass die Schüler zum Teil bis ins neue Schuljahr hinein auf andere Schulen ausweichen müssen.

Abgesehen davon laufen Riesenbauprojekte, werden im Moment 22 Schulen für insgesamt 136 Millionen Euro saniert, erweitert und neugebaut. Zu den größten Brocken gehört das denkmalgeschützte Hans-Erlwein-Gymnasium in Gruna, das bis Sommer 2014 saniert und umgebaut werden soll. Kostenpunkt: 19 Millionen Euro.

Außerdem sind an 18 weiteren Schulen werterhaltende Maßnahmen für insgesamt 1,9 Millionen Euro vorgenommen und fünf Schulen für insgesamt 1,1 Millionen Euro brandschutztechnisch auf den neuesten Stand gebracht worden.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 16.08.2013

Katrin Richter

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Bildung
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.