Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Google+
300. Leuchtpol-Kita: Nachhaltige Bildung schon im Vorschulalter

300. Leuchtpol-Kita: Nachhaltige Bildung schon im Vorschulalter

Die Kindertagesstätte (Kita) "Don Bosco", Bünaustraße 10, trägt seit gestern offiziell den Titel "Leuchtpol-Kindertagesstätte". Sie ist die 300. Einrichtung in Sachsen und Thüringen, die das Zertifikat erhalten hat.

Von Nadine Steinmann

Mit dem Leuchtpol-Projekt sollen bereits die Kleinsten im Kindergarten für die Themen Umwelt und Energie sensibilisiert werden. Mit Spielen, Büchern, Bastelaktionen und Übungen werden die Kinder an die Themen herangeführt und sammeln somit erste Erfahrungen für ihr späteres Leben.

Auch "Don Bosco"-Leiterin Beate Adler nahm an einer Leuchtpol-Fortbildung teil. Sie musste dafür fünf Tage lang die Schulbank drücken und beendete ihre Fortbildung mit der Präsentation einer Praxisarbeit. Diese beschäftigte sich mit dem Thema "Erstes Verständnis für soziale Gerechtigkeit und Armut in anderen Ländern und die Sternsingeraktion". Jedes Jahr am Dreikönigstag, 6. Januar, ziehen die Jungs und Mädchen von "Don Bosco" unter anderem in ein Altenpflegeheim ein, um für Kinder im ärmeren Ländern Spenden zu sammeln. Dieses Jahr lag der Schwerpunkt auf Nicaragua.

Bei der gestrigen feierlichen Auszeichnungsfeier erhielt Beate Adler von Leuchtpol-Geschäftsführerin Christine Sauer offiziell das "Zeugnis" für ihre Arbeit mit den Kindern. Ebenfalls dabei waren Arnfried Schlosser vom Ministerium für Bildung und Kathrin Weinrich, Leiterin des Regionalbüro für Sachsen und Thüringen. "Wir freuen uns, dass wir jetzt die 300. Kindertagesstätte für unseren Region auszeichnen konnten. Bis zum Ende des Jahres 2012 möchten wir die 400 noch erreichen", erzählt Kathrin Weinrich.

Bis Ostern beschäftigen sich die Kinder von "Don Bosco" nun mit der Fastenzeit. Dabei sollen sie sich auf Wichtiges im Leben besinnen und erkennen, dass es mehr als Süßigkeiten und Spielsachen gibt. "Wir haben bei uns in der Einrichtung noch das Fastentuch hängen, welches mit vielen Malereien unter anderem Bibelgeschichten erzählt. Aber auch Industrien, die die Umwelt zerstören, und arme Kinder, die kaum was zu Essen haben werden auf dem Tuch dargestellt", erklärt Beate Adler. Um den Kleinen die Situation in den Armutsländern zu verdeutlichen gab es beim "Reistag" für jedes Kind nur eine Hand voll Reis zum Mittagessen. Das gesparte Essensgeld von 2,45 Euro wurde an hilfsbedürftige Kinder in Rumänien gespendet.

Leuchtpol ist eine bundesweit tätige Projektgesellschaft im Bildungsbereich. Sie bietet mehrtägige kostenlose Fortbildungen für pädagogische Fachkräfte zu den Prinzipien der Bildung für nachhaltige Entwicklung am Beispiel von Energie und Umwelt an.

Alleinige Gesellschafterin ist die Arbeitsgemeinschaft Natur- und Umweltbildung (ANU).

Die Entscheidungskompetenz über das Projekt, insbesondere über das pädagogische Konzept, seine Entwicklung und dessen Umsetzung liegen ausschließlich bei der Leuchtpol-Projektgesellschaft.

Finanziell wird Leuchtpol bis Ende 2012 von der E.on AG gefördert.

Anmeldung zu den Fortbildungsterminen für Pädagogen im Internet unter:

www.leuchtpol.de/fortbildungen

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 13.03.2012

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Bildung
  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr

  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.