Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Google+
14 Millionen Euro für Erlwein-Bau: Über 100-jähriges Gebäude 56. Mittelschule in Trachau soll ab Oktober saniert und erweitert werden

14 Millionen Euro für Erlwein-Bau: Über 100-jähriges Gebäude 56. Mittelschule in Trachau soll ab Oktober saniert und erweitert werden

Mittelschule an der Cottbuser Straße in Trachau schon zum 100. Jubiläum vor zwei Jahren auf Vordermann gebracht werden.

Eigentlich sollte die 56.

Nun also könnte im Oktober Baubeginn für das reichlich 14 Millionen Euro teure Bauvorhaben sein. Über die Vorlage berät der Ortsbeirat Pieschen am kommenden Dienstag. Die Schule soll saniert und erweitert werden und eine neue Zweifeld-Sporthalle bekommen. Anders als die topsanierte 56. Grundschule, die sich gleichfalls auf dem Schulgelände befindet, hat der alte Erlwein-Bau von 1911, in dem früher die 40. Mittelschule untergebracht war, eine Sanierung bitter nötig. Das größte Übel dürfte neben den desolaten Sanitäranlagen die zu kleine Einfeld-Sporthalle sein. "Die Kinder treiben nicht nur in dieser Halle Sport, sondern müssen noch die Sporthallen zweier Grundschulen in der Umgebung mit nutzen", berichtet Schulleiter Mathias Claus. Er hat die "56." mit Beginn des neuen Schuljahrs übernommen.

Die städtischen Pläne sehen vor, dass sich der Erweiterungsbau entlang der Aachener Straße an das Erlwein-Gebäude anschließt. Das Besondere an dem Projekt: Die Zweifeld-Sporthalle wird in den Neubau integriert. Auf einer Galerieebene entstehen 50 Stehplätze. Das neue Gebäude soll außerdem die Fachkabinette für die Naturwissenschaften und einen kombinierten Speise- und Mehrzweckraum beherbergen. Vorgesehen ist zudem eine Dachterrasse im zweiten Obergeschoss.

Im Altbau werden die allgemeinen Unterrichtsräume, der Ganztagsbereich und die Verwaltung unterkommen. Im ersten Obergeschoss entstehen direkt an der Verbindungsbrücke zur Grundschule vier zusätzliche Unterrichtsräume für die Grundschule mit separaten Sanitäranlagen. Im zweiten und dritten Obergeschoss werden Klassen- und Informatikräume Platz finden. Im zentralen Eingangsbereich soll es einen Aufzug geben, so dass der gesamte Schulkomplex für Rollstuhlfahrer erreichbar ist. Die Sportfreiflächen befinden sich auf dem Sportplatz Aachener Straße, der dem Sportstätten- und Bäderbetrieb untersteht und Heimspielstätte der SG Motor Trachenberge ist. Weil sowohl die 56. Grund- als auch die 56. Mittelschule die Anlagen mitnutzen sollen, sind Ergänzungen (Laufbahn, Kleinspielfeld, Kugelstoß- und Weitsprunganlage) vorgesehen.

Die Bauarbeiten sollen 21 Monate dauern. Baubeginn ist im Oktober, fertig sein soll die Schule im Juni 2015. Derweil müssen die Mittelschüler in die Schule am Terrassenufer ausweichen.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 16.02.2013

Katrin Richter

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Bildung
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.