Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Google+
Petition für zentralen Busbahnhof in Dresden hat 177 Online-Unterstützer

Eingabe Petition für zentralen Busbahnhof in Dresden hat 177 Online-Unterstützer

Fast 200 Dresdner unterstützen eine Petition zur Einrichtung eines zentralen Busbahnhofes in der Landeshauptstadt. Sie wurde jetzt dem Petitionsausschuss des Stadtrats zur weiteren Bearbeitung zugeleitet.

Archivbild

Quelle: Archiv

Dresden. Fast 200 Dresdner unterstützen eine Petition zur Einrichtung eines zentralen Busbahnhofes in der Landeshauptstadt. Der Fernbusverkehr in Dresden nehme ständig zu, heißt es in der elektronischen Eingabe, die unter www.dresden.de seit Mitte August für sechs Wochen zugänglich war und 177 Unterstützer fand. Sie wurde jetzt dem Petitionsausschuss zur weiteren Bearbeitung zugeleitet.

Nach dem Wegfall der Haltestelle vor dem Neustädter Bahnhof, drohe nun auch der Wegfall der Haltestelle auf der Hansastraße hinter dem Bahnhof. Statt die-Fernbushaltestellen in Dresden immer weiter einzuschmelzen, wäre eine dauerhafte, zeitgemäße und repräsentative Lösung für Dresden wünschenswert. So wie die Fernbusabfertigung hinter dem Hauptbahnhof momentan stattfinde, so schreiben die Einreicher, sei es für Fahrgäste „schlicht unzumutbar“. Es gebe weder genug Platz, noch angemessene Sitzmöglichkeiten für wartende Fahrgäste. Dresden soll einen eigenen Zentralen Omnibus-Bahnhof (ZOB) erhalten. Wo und in welcher Form, das sollte die Stadtverwaltung erarbeiten. Es biete sich zum Beispiel das Areal an der Budapester Straße beim RVD an. Der ZOB sollte eine Wartehalle mit ausreichend Sitzmöglichkeiten haben. Außerdem seien Schalter zur Buchung von Fernbusreisen, genügend Haltestellen für ankommende, wartende und abfahrende Fernbusse, Möglichkeiten zur Verpflegung mit Essen und Trinken, sowie Toiletten nötig. Als Beispiele können die ZOB in Berlin oder Prag dienen – diese seien vorbildlich ausgestattet.

Außerdem hat sich der Petitionsausschuss am Mittwoch erstmals mit weiteren neu eingegangenen Petitionen zu beschäftigen. Eine Petition betrifft die Vergütung von Honorarkräften am Heinrich-Schütz-Konservatorium (HSKD). „Als EItern von Musikschülern am HSKD und als Musikinteressierte verfolgen wir mit großer Besorgnis die derzeitigen Verhandlungen zur Bildung eines Eigenbetriebes Heinrich-Schütz-Konservatorium Dresden“, schreiben die Einreicher. Fünfzig Prozent des Unterrichts würden durch etwa. 190 freie Mitarbeiter abgedeckt. Sie leisteten die gleiche gute pädagogische und musikalische Arbeit wie ihre etwa 70 fest angestellten Kollegen. Nach Kenntnis der Petenten liefen die derzeitigen Honorarverträge für die freien Mitarbeiter nur bis Ende des Kalenderjahres 2016. „Eine dauerhaft verlässliche Bindung (längerfristige Verträge) ist deshalb für Schüler und Lehrer unabdingbar.“ Ein Lehrerwechsel aufgrund nicht verlängerter Verträge wäre für „viele unserer Kinder ein Schock“.

In einer weiteren Petition fordern eine Reihe von Dresdnern die Umsetzung eines Stadtratsbeschlusses zu einem Park+Ride-Parkplatz, der an der Grundstraße/Ecke Sohlander Straße gebaut werden sollte, aber derzeit auf Eis liegt. Der Platz sei als Ersatz gedacht gewesen für den durch die Erweiterung des Gymnasiums Bühlau weggefallenen Parkplatzes. Aufgrund der gegenwärtigen Parkplatzsituation würden sich in dem Stadtteil regelmäßig „Dramen“ abspielen, appellieren die Petenten an die Stadt, schnell für Abhilfe zu sorgen. Der als Alternative geltende Bau eines P+R-Parkplatzes in Weißig sei derzeit völlig ungewiss. Deshalb sei es unsinnig unter Verweis auf diese Planungen, die Parkplatz an der Grundstraße nicht zu errichten.

Von Ingolf Pleil

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Auto & Verkehr
Anzeige
  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr

  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.